NL - FR - EN - DE - IT

Geöffnet von Dienstag bis Samstag von 10 bis 17 Uhr. Sonntags und an Feiertagen geschlossen.

Montags nach Vereinbarung.

  

Veranstaltungen - Oldtimerfarm

Zögern Sie nicht, uns per E-Mail zu kontaktieren: info@oldtimerfarm.be oder rufen Sie uns an unter +32 472 40 13 38

Mercedes-Benz 220SE Ponton Cabriolet '61

€ 139.950

Referenz ch3848
Marke Mercedes-Benz
Modell 220SE Ponton Cabriolet '61
Typ cabrio
Baujahr 1961
KM 31807 km
Hubraum 2195
Gangschaltung Handschaltung
Lenkrad linkslenker
Preis € 139.950
  • Elegant und seltenes Elfenbein über Tabak Interieur mit „Wurtelnuss“
  • Mechanische Kraftstoffeinspritzung ‚SE‘
  • Vollständig restauriert mit klassisch patiniertem Lederinterieur „gerettet“
  • Datacard, Originalbücher und eine umfangreiche Akte von Wartungs- und Restaurierungsrechnungen
  • Neu ausgeliefert in die USA

Beschreibung des Modells

Zwei Monate nachdem der letzte 220 Cabriolet A vom Band in Sindelfingen gelaufen war, wurde ein Nachfolger, das 220 Cabriolet A/C, auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt präsentiert. Dieses elegant geformte neue Modell war technisch hauptsächlich auf dem Typ 220 einer Limousine basiert, die zu diesem Zeitpunkt bereits anderthalb Jahre produziert wurde. Allerdings wurde das Fahrgestell um 120 mm verkürzt. Die Auslieferungen des ästhetisch gestalteten Modells sollten im zweiten Quartal 1956 beginnen. Dies geschah jedoch nie nach Plan - eine offene Version des 220 a wurde nie produziert.

Das ab Juli 1956 gefertigte Cabriolet basierte stattdessen auf dem 220 S, dem Nachfolger des 220 a, der im März vorgestellt worden war. Das Äußere der neuen Cabriolet-Version war vollständig identisch mit dem Modell, das in Frankfurt vorgestellt worden war. Eine Neuheit war jedoch der leistungsstarke 100-PS-Motor, der von den 220 S Limousinen übernommen wurde. Diese Einheit verlieh dem Modell, das aufgrund der erforderlichen Karosseriesteifigkeit um 60 kg schwerer geworden war, eine angemessene Motorleistung. Drei Monate nach der Einführung des Cabriolets erschien eine Coupé-Version auf dem Markt, die bis auf das feste Dach identisch mit der offenen Version war.

Im August 1957 wurden verbesserte Versionen fast aller Typen des PKW-Programms vorgestellt, nach dem Motto „noch mehr Wert ohne Mehrkosten“. Auch das 220 S Coupé und Cabriolet hatten eine Modellrevision erfahren, die zu leichten Änderungen und einer erhöhten Motorleistung von 106 PS führte. Von außen waren nur der geänderte Frontstoßfänger und das Nummernschildfeld sowie die modifizierte Beleuchtung des hinteren Kennzeichens zu erkennen, die - wie bei den Limousinen - auf die Stoßstangenschützer verlegt worden war. Bemerkenswert war die neue hydraulische Automatikkupplung „Hydrak“, die ebenfalls im August als Option für das Coupé und das Cabriolet vorgestellt wurde.

Gleichzeitig mit den Limousinen, d.h. ab September 1958, wurden beide Versionen auch als 220 SE mit Kraftstoffeinspritzung angeboten. Abgesehen vom Motor entsprachen die Coupés und Cabriolets, intern als W 128 kodiert, ihren mit Vergaser ausgestatteten Schwestermodellen 220 S. Die 2,2-Liter-6-Zylinder-Einheit hatte im Vergleich zum bewährten Motor des 220 S ein anderes Vergasersystem. Wie beim 300 d erfolgte die Vergasung über intermittierende Saugrohreinspritzung. Eine Leistungssteigerung auf 115 PS war nun möglich. Verbesserte Fahrleistungen und ein besserer Kraftstoffverbrauch des Einspritzmotors waren nur gegen einen Aufpreis von DM 1.900 erhältlich. Für weitere DM 450 war die Automatikkupplung „Hydrak“ als Option verfügbar.

Im August 1959 wurden drei komplett umkonstruierte 6-Zylinder-Modelle mit „Heckflossen“-Karosserie präsentiert und im selben Monat endete die Produktion der „Ponton“-Limousinen 219, 220 S und 220 SE. Die Produktion des Cabriolets und des Coupés setzte sich jedoch nur in der Form des 220 SE-Modells fort. Die letzten Vergaserversionen liefen im Oktober 1959 vom Band. Ab August 1959 wurde für beide Modelle der modifizierte Einspritzmotor des Typs 220 SEb verwendet, der dank eines geraden Ansaugrohrs und einer steileren Nockenwelle nun 120 PS leistete.

Im November 1960 wurde die Produktion der 220 SE Coupés und Cabriolets eingestellt. Als ihre Nachfolger wurden im Februar 1961 ein neues Cabriolet und im August 1961 ein neues Coupé vorgestellt. Mit lediglich 5.731 gebauten Einheiten, davon 1.942 mit Einspritzmotor, gehören die „Ponton“ Coupés und Cabriolets zu den selteneren Mercedes-Benz Modellen der Nachkriegsproduktion.

Weiterlesen